Freitag, 23. Juni 2017

Es geht los mit der Ernte im Juni!

Es gibt gerade keinen Tag, an dem ich nicht eine neue Blüte oder Frucht im Garten entdecke. Der Juni ist einfach eine tolle Zeit des Wachsens und Reifens!
Nachdem sich nun die Erntezeit von Ribisel (Johannisbeeren) 


und Erdbeeren zu Ende neigt, mischen sich in unser Frühstück die ersten Stachelbeeren.



Die ersten Kirschen unserer Säulenkirsche waren wirklich vorzüglich - leider mit ca 10 Stück etwas begrenzt.

Mit dem Obst sieht es in diesem Jahr noch nicht so gut aus, da der Frost unseren noch jungen Bäumchen zu sehr zugesetzt hat. Wir haben allerdings Hoffnung auf 3 Marillen, 3 Stück Pfirsiche und 4 Äpfel. Naja... man darf ja nicht unzufrieden sein, oder?
Das Gemüse wächst sehr schnell und die ersten Kohlrabi konnte ich schon ernten. Sie waren wirklich riesig! Haben also ihrem Namen (Riesenkohlrabi) alle Ehre gemacht.









Die im Herbst gesteckten Zwiebel sind auch schon reif und sie werden in der Küche schon erwartet.


Aber auch die ersten Minigurken und Zucchini werden nun bald die gewünschte Größe erreicht haben.



Ich bin gespannt, ob meine siamesischen Zucchinizwillinge es auch bis zur Ernte schaffen.

Die Erbsen und

Tomaten lassen sicher auch nicht mehr lange auf sich warten. Überall entdecke ich nun kleine Früchte. Pfefferoni, Chili, Paprika und Ananasbeere blitzen auch schon hervor.
Und die Weichseln werden schon bald im Marmeladeglas verschwinden. Ein paar Sonnentage brauchen sie aber noch zum Reifen.











An den 2 Zwiebelblüten erfreuen sich viele Insekten, die auch unsere Rosen, den Lavendel und die Bienenwiese heiß lieben.




Mit diesem Rosen-Lavendel-Foto wünsche ich euch ein schönes, sommerliches Juniwochenende!


Genießt den Sommergarten und seine Früchte.
Eure Marie


Wenn dir mein Blog gefällt, kannst du mir auch auf 

http://mcmaries-kleingartenwelt.at/
facebook unter McMaries Kleingartenwelt,
https://twitter.com/McMariesWelt oder
https://www.youtube.com/channel/UCVPrBOkvvgpnevVK9tigaMA
folgen. 

Ich freue mich über jedes Like und besonders über neue Abonnenten!

Kommentare:

  1. Liebe Marie, in deinem Garten gibt es ja alles. Auf meinem Balkon leider nur wenig. Ribisel, Schnittlauch und Paradeiser. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mittlerweile wächst bei mir recht viel. Aber auch am Balkon lässt sich gut anbauen. Klingt ja schon nicht so schlecht für den Anfang. Ich habe heuer zum ersten Mal auch am Balkon angepflanzt - für mich super, da wir den Balkon eigentlich nicht nutzen (haben ja eine Terrasse). Ich wünsch dir eine reiche Balkonernte! Marie

      Löschen
  2. Toll, wie weit bei dir alles schon ist. Bei uns sind die Johannisbeeren und Erdbeeren erst grün, dafür freue ich mich über jeden Salat und die ersten Brokkoli und Kohlrabi.
    Habe gar nicht gewusst, dass man Zwiebeln im Herbst stecken kann, wann machst du dies?
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie im Oktober gesteckt. Es war allerdings dann so warm, dass sie noch bis November recht groß wurden. Ich hatte schon Sorge, dass der Winter den Pflänzchen dann schadet, doch es ging alles gut. Vielleicht ist das starke Austreiben im Herbst aber auch ein Grund dafür, dass sie jetzt schon so groß und reif sind.
      Ich habe zum ersten Mal im Herbst gesteckt. Bisher habe auch ich immer im Frühling angebaut.
      LG Marie

      Löschen
  3. Guten Morgen!
    Da hast du in deinem Kleingarten mehr Ernte als wir in unserem riesigen in diesem Jahr. Hier hat der Frost gewütet und es gibt fast einen totalen Ernteausfall beim Obst.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende im Schatten im Garten ;-).
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, das ist wirklich schade. Aber auch wir werden weder Birnen, Mirabellen oder Zwetschken ernten. Da hoffen wir eben auf die Ernte im nächsten Jahr...
      LG Marie

      Löschen
  4. Hallo Marie,
    so weit sind meine Tomaten noch lange nicht, die sind noch ganz klein. Die verwachsene Zucchini ist ja witzig.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marie,
    das ist eine tolle Ernte. Schön, wenn man frische Sachen aus dem eigenen Garten in der Küche verarbeiten kann.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marie,
    bei euch ist die Vegetation deutlich weiter als bei uns, die Kirschen sind noch schön grün, jedenfalls die noch vorhandenen, bei uns naschen die Vögel fleißig mit! Mein Gemüse hat ein wenig unter der Trockenheit gelitten, trotz des wässerns. Mal sehen, was Koch daraus wird.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marie,
    Du hast wirklich einiges zu ernten, da fällt es dann doch auch nicht so ins Gewicht, wenn das ein oder andere nicht so viel abwirft. Wir hatten auch schon Jahre, wo unser Apfelbaum nicht mehr als vier Äpfel, oder sogar noch weniger, getragen hat.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marie,
    bei dem vielen Obst und Gemüse läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Ja, da weiß man, was man hat, wenn es aus dem eigenen Garten kommt. Manchmal bedauere ich es schon, dass ich 'nur' einen Blumengarten habe. Vielen Dank für Deinen Besuch bei mir.
    Eine gute neue Woche wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marie,
    die Vegetation ist bei euch schon etwas weiter als bei uns. Gerade Johannisbeeren kann ich ernten und die Zucchinifrüchte müssen noch richtig wachsen.
    Schön grün und bunt sieht dein Garten jetzt aus.
    Noch einen schönen Sonntag
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marie,
    es ist wirklich wunderbar, Früchte und Gemüse aus dem eigenen Garten zu ernten. Und gerade jetzt ist die Ernte besonders groß, jeden Tag gibt es was leckeres aus dem Garten. Ich mag diese Zeit auch unheimlich gerne.
    Lasst euch eure reiche Ernte schmecken und genießt diese schöne Sommerzeit im Garten,
    liebste Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  11. Kannst du mir den Namen zu dieser wunderschönen Rose nennen. Ich könnte es von unseren Rosen nicht und das gebe ich ganz ehrlich zu. Aber vielleicht kannst du es doch.

    danke, egbert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider weiß ich den Namen dieser Rose nicht mehr. Die wurde vor ca 8 Jahren gepflanzt und damals war es für mich nicht so wichtig, wie sie heißt, sondern wie sie blühen wird. Aber sie blüht zweifärbig und ist ein wahrer Traum. Aber ich kann sagen, dass es eine günstige Rose aus dem Baumarkt war.
      Nur bei den hochstämmigen Rosen habe ich noch die Namen. Alle anderne Rosen im Garten sind namenlos - also nach Blütenfarbe benannt ;-)
      LG Marie

      Löschen